Mittwoch, 15. September 2010

Horthy in Kenderes

Horthy mag ein berühmter Sohn der Stadt gewesen sein, aber ob man darauf so stolz hinweisen muss...? Ich war nur auf der Durchreise. Beim nächsten Mal gehe ich ins Horthy-Museum und besuche auch sein Grab, in das er 1993 umgebettet wurde.

Kommentare:

  1. Wenn man sich mit der Geschichte befasst hätte, dann wüsste man, dass der Genannte noch viel zu wenig geehrt wird. Auch in D und A werden auf noch viel weniger berühmten Söhnen von Ortschaften sogar auf Autobahnschildern hingewiesen. Dürfen das die Ungarn nicht ? Wer im Glashaus sitzt, soll nicht ...

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube nicht, dass man in der Ortseinfahrt von Braunau eine Gedenktafel für Onkelchen Adolf aufgestellt hat, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

    Wenn man sich mit der Geschichte befasst hätte, dann wüsste man, dass Horthy alles andere als ein harmloser alter Admiral war, sondern dass er den Nazis willentlich in die Hand gespielt hat, bis er zu spät kalte Füße bekam. Kein Mensch, den man ehren muss.

    Ein aufrechter Deutscher sollte übrigens auch den Akkusativ sowie die Passiv-Konstruktion beherrschen.

    AntwortenLöschen