Sonntag, 10. Oktober 2010

Margitsziget

Herbstblumen auf der Margareteninsel im Herzen Budapests. Die knapp 1 km² große Insel bestand früher aus drei Teilen. Ihren heutigen Namen erhielt sie durch Prinzessin Margit, die hier als Nonne im Kloster lebte und starb. Ihr Vater hatte sie der Kirche versprochen, falls Ungarn von den Tartaren befreit werden würde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen