Mittwoch, 20. Oktober 2010

Széchenyi Fürdő

Die einen lieben die geheimnisvollen türkischen Bäder in Buda. Die anderen schwärmen vom Jugendstilbad des Hotels Gellért. Aber mein Lieblingsbad ist mit neubarocken Säulen gefüllt, mit Kuppeln bedacht und voller Pokale und Statuen. Und jetzt beginnt endlich wieder die Zeit, zu der es Spaß macht, ins Széchenyi Fürdő im Stadtwald zu gehen. Denn jetzt schwebt Nebel über den heißen Außenbecken, und es ist ein wunderbares Gefühl, aus der kalten Luft ins 35°C heiße Wasser zu steigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen