Samstag, 12. März 2011

Willkommen in Zugló / welcome to Zugló

Hier der bildliche Nachtrag zum Wochenrückblick. Dieses Ortsschild steht gut versteckt hinter einer großen Reklametafel auf der M3, gleich hinter der Brücke über die Ringeisenbahnstrecke (körvasút). Wenn man nicht weiss, worauf man achten muss, übersieht man im Vorbeifahren die Szekler Runen. Mit dieser überflüssigen Symbolik verplempert Papcsák also Geld und Zeit, anstatt sich um die wirklichen Probleme in Zugló zu kümmern. Zum Beispiel wartet nur zweihundert Meter weiter die Metroendstation Mexikói út auf die so herzlich begrüßten Besucher des Bezirks. Ein städtebauliches Schmuckstück, das höchstens noch mit dem Moszkva tér vergleichbar ist... 'Tschuldigung, Szell Kálmán tér!

Here the picture appendix to the weekly review. This city sign stands well hidden behind a big billboard on the bank of M3, right after the bridge across the circle train tracks (körvasút). If you don't know what to look for, you overlook the Szekler runes. So, with this superfluous symbolism Papcsák wastes money and time, instead of dealing with Zugló's real problems. Two hundred meters further, for example, the metro terminus Mexikói út awaits the so heartly greeted visitors of this district. An urbanistic jewel, that can maybe only be compared to Moszkva tér... Sorry, Szell Kálmán tér!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen