Freitag, 16. September 2011

Emlékpont

Die Straße 47 führt mitten durch Hódmezővásárhely. Und an prominenter Stelle steht man plötzlich einem futuristischen Bau gegenüber, der eher an Pop-Art erinnert denn an ein Museum. Ich habe ehrlich gesagt nicht die gute Seite fotografiert, stand aber gerade so an der Ampel.
Es handelt sich um den Emlékpont, Erinnerungspunkt, für den Kommunismus in Hódmezővásárhely. Ich habe das Museum noch nicht von Innen gesehen, bin immer nur vorbeigefahren. Ein Reiseführer sagt, es sei "reisserisch". Mir stellt sich nur die Frage: reisserisch in welche Richtung? Ausgewogen oder einseitig? Als das Museum 2005 eingerichtet wurde, war Lázár János bereits seit drei Jahren Bürgermeister. Falls Hódmezővásárhely und Lázár im Kleinen so funktionieren wie Ungarn und Orbán im Großen, dann ist das Museum wahrscheinlich den Besuch nicht wert. Ich werd's mir anschauen, beim nächsten Mal....

Street 47 goes right through Hódmezővásárhely. And at a prominent place, you suddenly stand in front of this futuristic building, which reminds rather of Pop-Art than a museum. To be honest, I didn't take a picture of the good side, I was just standing at the traffic lights with this view.
It's the Emlékpont, point of reminder, for the communism in Hódmezővásárhely. I haven't seen the museum from the inside, I always only passed by. A guide book said, it's lurid. But that rises the question: lurid in which direction? Balanced or one-sided? When the museum was build in 2005, Lázár János had already been major for three years. If Hódmezővásárhely and Lázár on the small scale work like Hungary and Orbán on the large scale, then this museum might not be worth the visit. I'll will check it out, next time...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen